Download e-book for kindle: Beruflichkeit zwischen institutionellem Wandel und by Axel Bolder, Rolf Dobischat, Günter Kutscha, Gerhard Reutter

By Axel Bolder, Rolf Dobischat, Günter Kutscha, Gerhard Reutter

ISBN-10: 3531196227

ISBN-13: 9783531196220

ISBN-10: 3531196235

ISBN-13: 9783531196237

Der Lebensberuf, die Ausübung eines einmal „gelernten“ Berufs von der Ausbildung bis zum Ruhealter, warfare auch im 20. Jahrhundert in weiten Segmenten beruflich organisierter Arbeit keineswegs die Regel. Als klassisches Beispiel gelten in der Berufsforschung die Kfz-Mechaniker, die sehr oft schon bald nach ihrer Ausbildung andere Tätigkeiten ausübten – ohne dabei notwendig ihr berufliches Selbstbild aufzugeben. Die im zweiten Band der Reihe belegte Entwicklung zu Diskontinuierung und Subjektivierung von Arbeit wird im dritten Band mit der Frage aufgenommen, ob der im Zuge der europäischen Prozesse induzierte Wandel der Institutionen der Berufsbildung einen Gegentrend auf Seiten der Subjekte provoziert. So mehren sich die empirischen Hinweise, dass die im Arbeitsleben Stehenden trotz institutioneller Deregulierung und zunehmender Prekarisierung auf ihrer subjektiven Beruflichkeit bestehen, die sich nicht an Berufsklassifikationen festmacht. Sie lässt den Beruf eher als biographisches Projekt erscheinen, als permanente Herstellung eines mehr oder weniger individuellen Zuschnitts durch Ausbildung, „lebenslange“ Weiterbildung und Erfahrung geprägter Arbeitskraft und Identität.

Show description

Read Online or Download Beruflichkeit zwischen institutionellem Wandel und biographischem Projekt PDF

Similar german_14 books

Handbuch Wissenschaftskommunikation - download pdf or read online

Der Band bietet einen Überblick über die Wissenschaftskommunikation unter vielen Perspektiven: Ausgehend von den politischen, ökonomischen und sozialen Rahmenbedingungen, unter denen Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation stattfinden, werden die institutionellen Akteure auf nationaler und internationaler Ebene sowie Best-practice-Beispiele vorgestellt.

Berufswahl und Bewährung: Fallrekonstruktionen zu den by Silke Müller Hermann PDF

Silke Müller-Hermann geht der Frage nach, über welche Motivlagen Personen verfügen, die sich für einen Beruf der Sozialen Arbeit entscheiden. Hintergrund des Erkenntnisinteresses ist die professionstheoretisch begründete Einschätzung, dass es sich bei der Sozialen Arbeit um eine höchst anspruchsvolle Tätigkeit handelt, die zugleich weder mit einem herausragenden Berufsprestige, noch mit einer hohen monetären Entlohnung verbunden ist.

Extra info for Beruflichkeit zwischen institutionellem Wandel und biographischem Projekt

Example text

A. 2008). Gleichzeitig kam es im Bereich der vollzeitschulischen Berufsausbildungsangebote zu einer an betrieblichen (Partikular-)Interessen ausgerichteten Spezialisierung, was unter anderem an der seit Mitte der 1990er Jahre erneut leichten Zunahme der Berufe mit oftmals verkomplizierten Abschlussbezeichnungen und gleichzeitig nur nuancenhaften Unterschieden festgemacht wurde. a. a. a. 2008; Leskien 2008). Im deutlichen Gegensatz dazu deutet Günter Kutscha (1992) die Modernisierungsvorhaben als Stärkung des Berufs, denn Kerngedanke der Reformbemühungen sei es, die Umsetzung der dualen Berufsausbildung gemäß der sich im Beschäftigungssystem stellenden, durchaus disparaten Veränderungen zu erleichtern, gleichzeitig aber den Beruf als überbetriebliches Bindeglied zu erhalten.

A. 1998). 2 Veränderungen im Berufsbildungssystem als Impulsgeber Die beschriebenen sektoralen, arbeitsorganisatorischen und arbeitskräftebedarfsspezifischen Verschiebungen der 1990er Jahre sowie die damit einhergehenden (unterstellten) Auswirkungen auf den Beruf resultierten in qualitativen Reformen des Berufsbildungsangebots und bewirkten zudem quantitative Verschiebungen zwischen verschiedenen nach-schulischen Teilsegmenten des Bildungssystems. Auch diese Veränderungen lösten Debatten über Relevanz und Eignung des Berufs als zukunftsfähige Ordnungskategorie des Berufsbildungs- und Beschäftigungssystems aus.

4 Zur Europäisierung der Berufsbildung: Das deutsche Berufskonzept in Gefahr? Anders als in den Vorjahren werden seit dem Übergang ins neue Jahrtausend verstärkt europäische Entwicklungen zum Anlass genommen, die Ordnungskategorie Beruf per se in Frage zu stellen. So wird konstatiert, dass das deutsche Berufsmodell als Form zur Gewährleistung von stabilen Lebensläufen, arbeitsmarkttauglicher Berufsbildung sowie betrieblicher und gesellschaftlicher Ordnung mit Unterzeichnung der Maastricht-Verträge 1992 und der damit verbundenen Integration von Bildung in den europapolitischen Handlungskatalog unter internationalen Anpassungs- und Legitimationsdruck gerate (Geißler 1994).

Download PDF sample

Beruflichkeit zwischen institutionellem Wandel und biographischem Projekt by Axel Bolder, Rolf Dobischat, Günter Kutscha, Gerhard Reutter


by George
4.0

Rated 4.43 of 5 – based on 45 votes